VBL // ZVK // Startgutschriften // Ausstieg // Rückzahlung von Ausgleichsbeiträgen
arbeitsrechtliche Umsetzung // Kommunikation

Über eine besondere Expertise verfügen wir in Fragen der Zusatzversorgung von Arbeitnehmern des öffentlichen Dienstes. Hier beraten wir insbesondere kommunale und kirchliche Unternehmen im Zusammenhang mit dem Ausstieg aus den öffentlichen Zusatzversorgungskassen (VBL/ZVK), bei dem die Kassen auf rechtlich ungesicherter Grundlage eklatant hohe Ausgleichszahlungen verlangen.

Wir beraten unsere Mandanten hinsichtlich der rechtlichen Chancen eines Ausstiegs aus den öffentlichen Kassen und setzen durch unsere Expertise die Verantwortlichen in die Lage, eine fundierte und gut kalkulierte unternehmerische Entscheidung zu treffen.

Selbstverständlich begleiten wir einen Ausstieg auch und unterstützen unsere Mandanten insbesondere bei der arbeitsrechtlichen Umsetzung des Versorgungswechsels. Auch hier legen wir einen besonderen Wert auf die klare und offene Kommunikation mit den Arbeitnehmern.

Arbeitnehmer des öffentlichen Dienstes vertreten wir gegenüber VBL und ZVK. Wir überprüfen Ihre Rentenbescheide und setzen insbesondere angesichts der erneuten Unwirksamkeit der VBL-Satzung erhöhte Startgutschriften durch.